Energieausweis - wer braucht denn sowas?

Seit dem 1. Mai 2014 gilt die Energie-Einsparungsverordnung (EnEV) 2014 Sie verpflichtet Immobilieneigentümer grundsätzlich, bei Verkauf oder Neuvermietung dem Käufer oder Mieter einen Energieausweis für das Gebäude vorzulegen und wenn es zum Vertragsabschluss kommt, auch zu übergeben.

Aber es gibt Ausnahmen. Kein Energieausweis muss vorgelegt werden wenn:

  •  ein Gebäude nicht regelmäßig geheizt, gekühlt oder genutzt, oder nur für kurze Dauer errichtet wurde. (z.B. Ferienhäuser, Zelte, Traglufthallen, Ställe und Gewächshäuser)

  • das Haus unter Denkmalschutz steht

  • kleiner ist als 50 m²

  • schon ein Miet-/Pachtvertrag besteht (also nicht neu vermietet wird)

  • das Gebäude ausschließlich selbst genutzt wird

  • das Gebäude für religiöse Zwecke genutzt wird

 

Nicole Kruß
Wohn- und Gewerbeimmobilien OHG
Badener Straße 5
76227 Karlsruhe
T: 0721/ 921 397 -0
F: 0721/ 921 397 -10
E-Mail

Aktuelles

Immobilienverrentung – eine Alternative?

Immobilienverrentung – eine Alternative?

Der Immobilienverkauf gegen eine Zeitrente, Leibrente oder modifizierte Leibrente bietet bei richtiger Gestaltung viele Vorteile.

Weiterlesen ...
Diese Seite verwendet Cookies: Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung
mehr erfahren